Suche
  • Red Sparrows HSG Freiburg

Red Sparrows belegen Platz 4 bei Erna-Feinauer-Gedächtnisturnier

Am vergangenen Wochenende ging es für die Zweitliga-Handballerinnen der HSG Freiburg zur 42. Auflage des stark besetzten Vorbereitungsturniers im württembergischen Leinfelden-Echterdingen. In den vergangenen Jahren war das glänzend organisierte 1-Tages-Turnier oftmals ein erster Härtetest in der harten Vorbereitungszeit und so war es auch diesmal.

Für den urlaubs- und verletzungsbedingt noch recht ausgedünnten Kader ging es bereits am Samstag los: Noch vor dem Turnier stand ein Testspiel gegen den letztjährigen Vizemeister und künftigen Meisterschaftsfavoriten der 3. Liga Süd, den ESV Regensburg, auf dem Programm. Gegen die mit voller Kapelle angetretenen Oberpfälzerinnen entwickelte sich eine hochklassige Partie mit flottem Tempo und schönen spielerischen Elementen. Nach 60 schweißtreibenden Minuten konnten sich die Red Sparrows über einen 35:30-Erfolg freuen und ließen den Abend mit einem gemeinsamen Essen ausklingen. Dabei wurde auch auf den 22. Geburtstag von Neu-Kapitänin Carolin Spinner angestoßen und ein ebenso herzlicher Geburtstagsgruß an Betreuerin Carmen Makki geschickt, die am Sonntag zum Turnier anreiste, um die verletzte Debora D’Arca im Tor zu vertreten.

Nach einem guten Frühstück startete das Team in die Vorrunde. Bei einer Spielzeit von 1 x 20 Minuten ging es in jeder Partie eng zu, lediglich das Auftaktmatch gegen die TG Nürtingen 2 (Landesliga Württemberg) war mit 10:4 eine eindeutige Sache. Gegen den BW-Oberligisten TSV Heiningen brachte erst ein verwandelter Siebenmeter in allerletzter Sekunden den 9:8-Sieg. Gegen den Drittliga-Aufsteiger TSV Wolfschlugen stand am Ende ein 7:7-Unentschieden auf der Anzeigetafel. Die letzten beiden Gruppenspiele gegen HB Ludwigsburg (Württembergliga, 9:8) und die Kurpfalzbären 2 (3. Liga, 9:6) konnten wieder gewonnen werden und so gingen die Red Sparrows als Gruppensieger in die Zwischenrunde, wo im Kampf um den Finaleinzug der TV Nellingen wartete. Der letztjährige Erstligist, der sich aus finanziellen Gründen aus der Bundesliga zurückgezogen hat und nun in der 3. Liga an den Start gehen wird, hatte die größeren Kraftreserven und bescherte den Sparrows mit 8:13 die erste Turnierniederlage. Da sich beide Teams im kleinen Finale erneut gegenüber standen, entschied man sich für ein Siebenmeterwerfen. Auch hier hatte Nellingen mit 5:4 das bessere Ende für sich, so dass die Sparrows mit vielen Erkenntnissen und einem guten vierten Platz (wie bei den letzten drei Teilnahmen) im Gepäck zurück nach Freiburg fuhren.


Turniersieger wurde Erstliga-Aufsteiger Kurpfalzbären vor dem ESV Regensburg. Unsere zweite Mannschaft mit vielen jungen Talenten war traditionell ebenfalls am Start und schlug sich in ihrer bärenstarken Gruppe, in der auch die beiden Finalisten spielten, wacker. Als einziger Fünftligist konnten sie zwar keine Punkte holen, aber viele wertvolle Erfahrungen für die kommenden Aufgaben sammeln.


An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei der gastgebenden HSG Leinfelden-Echterdingen bedanken, die einmal mehr ein tolles Turnier auf die Beine gestellt haben! Wir haben uns wie immer bei euch wohl gefühlt und kommen gerne wieder!


Für die Red Sparrows spielten:

Lena Fischer, Carmen Makki (Tor); Simone Falk, Johanna Chaumet, Maja Zeides, Denise Schwaiger, Nadine Czok, Leonie Hartl, Marie Lipps, Kathrin Schilling, Carolin Spinner, Jessica Peter.



64 Ansichten
  • Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon

©Red Sparrows HSG Freiburg e.V.

Kontakt