Suche
  • Red Sparrows HSG Freiburg

Heiß auf das erste Heimspiel in der 2. Bundesliga

14.09.2019 um 20:00 Uhr: Red Sparrows HSG Freiburg


Dem vielversprechenden Auftakt beim ersten Zweitliga-Spiel der Vereinsgeschichte sollen nun die ersten Punkte folgen. Gegen den Meister der 3. Liga West, den HSV Solingen-Gräfrath, erwartet die Red Sparrows HSG Freiburg aber ein heißer Tanz.


Angelika Makelko bei einem ihrer fünf Treffer in Kirchhof. Foto: Stephan Hackel.

Im Duell der Aufsteiger bahnt sich eine Partie auf Augenhöhe an. Mit 8 (Freiburg) bzw. 7 (Solingen) Minuspunkten konnten beide Teams in der vergangenen Saison die Meisterschaft in ihren Drittligastaffeln feiern und treten nun erstmals in ihrer Vereinsgeschichte in der 2. Bundesliga an. DasPremierenspiel haben beide Kontrahenten jeweils mit drei Treffern verloren, dabei den Favoriten aber ordentlich Paroli geboten. Nun wollen natürlich beide ihre ersten Punkte feiern...


Während die Bundesliga für sämtliche Spielerinnen und Trainer der Red Sparrows völliges Neuland ist, können die Gäste durchaus Erfahrung auf diesem Niveau vorweisen, allen voran Trainerin Kerstin Reckenthäler. Die 37-jährige Linkshänderin war mit der DJK/MJC Trier Deutsche Meisterin und lief sogar für die Nationalmannschaft auf. Nach ihrem frühen verletzungsbedingten Karriereende wechselte sie auf die Trainerbank, konnte mit der A-Jugend von Bayer Leverkusen dreimal die Deutsche Meisterschaft gewinnen und bei ihrer ersten Station als Cheftrainerin im Aktivbereich gelang ihr gleich der Aufstieg ins Unterhaus. Aber auch einige ihre Schützlinge verfügen über Erfahrung in den höchsten Ligen der Republik: Unter anderem feierte Vanessa Gerken mit Mainz 05 in der letzten Saison in den Aufstieg in die 1. Bundesliga und die Zwillinge Sandra Münch und Mandy Reinarz prägten jahrelang das Spiel des Zweitligisten TV Beyeröhde.


Dass den Freiburgerinnen die hochklassige Erfahrung bislang fehlt, scheint die Mädels indes nicht zu stören. Unbekümmert und mit einer riesen Portion Leidenschaft bestritten sie ihr Premierenspiel undleisteten dem großen Favoriten in Kirchhof bis zur letzten Sekunde erbitterten Widerstand. Um am Ende etwas Zählbares mitzunehmen, war die Fehlerquote noch etwas zu hoch. In der Bundesliga werden auch kleine Unzulänglichkeiten bestraft, das ist inzwischen allen Beteiligten bewusst. Belastend wirkt diese Erkenntnis allerdings nicht, eher im Gegenteil, die Mannschaft hat Spaß und will sich Woche für Woche auf diesem Niveau messen.


Die Red Sparrows sind jedenfalls heiß auf ihr erstes Zweitligaspiel vor heimischem Publikum: «Das vergangene Spiel hat Lust auf mehr gemacht und das wollen wir zuhause zeigen! Die Intensität im Training war hoch und wir haben richtig Bock am Samstag Gas zu geben», berichtet die Dienstälteste im Team, Angelika Makelko, und hofft auf «eine volle Halle, die unser 8. Mann ist und uns durch dieses Spiel trägt». Auch Top-Torjägerin Nadine Czok baut auf die Unterstützung der Fans und ist guter Dinge, dass die Sparrows die Partie gewinnen können.


Anpfiff zum Aufsteigerduell ist um 20:00 Uhr, gespielt wird in der Gerhard-Graf-Halle.


Zuvor kommt es bereits um 17:45 Uhr zum spannenden Duell in der Südbadenliga, wenn die Damen 2 der HSG Freiburg auf die Drittliga-Reserve der SG Kappelwindeck/Steinbach treffen.


Die Heimspiele am Samstag im Überblick:

11:00 mJD-KK HSG Freiburg – SF Eintracht Freiburg 2

12:15 wJB-BWOL HSG Freiburg – SG BBM Bietigheim

14:00 wJA-BWOL HSG Freiburg – TuS Metzingen

15:45 M-KKA HSG Freiburg 3 – TB Kenzingen 2

17:45 F-SL HSG Freiburg 2 – SG Kappelwindeck/Steinbach 2

20:00 F-2.BL Red Sparrows HSG Freiburg – HSV Solingen-Gräfrath

57 Ansichten
  • Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon

©Red Sparrows HSG Freiburg e.V.

Kontakt